webcity

1. Warum engagiert sich webcity.de, das Netzwerk des Mailanbieters webmail.de, gegen Nazis im Internet?

Die Präsenz von Nazis und die Verbreitung rechtsextremistischen Gedankenguts nehmen im Netz permanent zu. Insbesondere soziale Netzwerke bieten sich hierfür als Kanal und Medium an. Als Betreiber sehen wir uns nicht nur rechtlich sondern auch gesellschaftlich in der Verantwortung rassistischer Hetze und neonazistischer Propaganda keinerlei Nährboden zu bieten. Werte, die uns im Alltag wichtig sind sollen auch die Regeln im sozialen Netzwerk prägen. Nicht zuletzt aus diesem Grund positionieren wir uns klar gegen Rassismus und nationalistischen Hass, da beides Gift wäre für ein friedvolles, tolerantes und respektvolles Miteinander.

2. Was tut webcity.de konkret, um Rechtsextremen den Spaß in ihrer Community zu verderben?

• Nicknames werden regelmäßig nach einschlägigen Begriffen durchsucht.
• Profilbilder werden erst nach Kontrolle freigeschaltet
• Stichprobenartige Kontrolle der Albenbilder
• Filtern der Musikvorlieben nach einschlägigen Bands
• Moderation im Forum, besonderes Augenmerk auf politisch heiklen Themen
• diverse Möglichkeiten für andere User, volksverhetzende, rassistische Inhalte und Nutzer zu melden über "Regelverstoß melden"-Button
• AGB-Auszug: "Ferner verpflichtet sich jeder Nutzer, den Service nicht missbräuchlich zu nutzen, insbesondere: keine unsachlichen, vorsätzlich unwahren, ehrverletzenden, herabwürdigenden, verleumderischen, sittlich anstößigen, pornographischen, rassistischen, volksverhetzenden oder in sonstiger Weise rechtswidrigen oder sittenwidrigen Inhalte zu veröffentlichen oder zu verbreiten."

3. Was können die UserInnen tun, wenn sie auf ein rechtsextremes Profil oder Posting stoßen?

Regelverstoß-melden-Buttons befinden sich in allen Bereichen wo User-generated-Content erstellt werden kann oder Möglichkeiten zur Kommunikation mit anderen Usern besteht (Profil, Nachrichtenbereich, Chat, Forum, Blog, Fotoalben etc...). Über das Kontaktformular wird automatisch der Profilname des meldenden Users und des gemeldeten Users übergeben. Außerdem besteht die Möglichkeit eine Beschreibung dem Regelverstoß beizufügen. Das Support-Team prüft im Anschluss die gemeldeten Inhalte/User und sanktioniert ggf. durch Verwarnung(en) bishin zum Ausschluss aus dem Netzwerk.

Die Kampagne "Soziale Netzwerke gegen Nazis" auf Webcity.de:

| www.webcity.de/group/show/group/41781, das Netzwerk von Webmail.de