Nazis in Sozialen Netzwerken: Warum ist das ein Problem?

• Im Grunde genommen vernetzen sich Neonazis in Sozialen Netzwerken wie alle anderen. Aber: ihr Inhalt ist Hass, Rassismus, Menschenverachtung, der Kampf gegen Menschenrechte und Demokratie.

• Wenn rassistische, antisemitische oder neonazistische Thesen wiederholt gepostet und nicht berichtigend kommentiert werden, trägt das zur Normalisierung bei; sie erscheinen sagbarer, vielleicht auch wahrer.

• Nicht-rechte Userinnen und User werden eingeschüchtert (durch die pure Präsenz vieler Rechtsextremer im Forum oder auch ganz direkt durch verbale Attacken und Drohungen).

• Die Präsenz in den Sozialen Netzwerken dient dem Anwerben von SympathisantInnen, die hier leichten Zugang finden.

• Tatsächlich gelingt es Rechtsextremen, in soziale Netzwerke mit Menschen in Kontakt zu kommen, die sie sonst nie erreichen würden. Sie dürfen in der Regel mit diskutieren, und verbreiten dabei Facetten rechtsextremer Ideologie, bis ihnen jemand Einhalt gebietet.

• "Wenn rechtsextreme, fremdenfeindliche Inhalte in öffentlichen Internetforen unwidersprochen bleiben, setzen sie sich in zu vielen Köpfen zu oft fest." (Professor Hajo Funke, Freie Universität Berlin »)

• Denn viele rassistische oder antisemitische Argumente funktionieren auch in der 'Mitte' der Gesellschaft erschreckend gut.

• Soziale Netzwerke mit ihrer Kürze der Botschaften und den Tools, die schnelles Weiterempfehlen möglich machen, tragen dazu bei, dass rassistische Thesen oder neonazistische Forderungen ohne rechtsextremen Kontext weiterverbreitet werden – und dann mehr Zustimmung finden – zumal, wenn sie emotional (bedrohlich, lustig) formuliert sind.

• Wer einmal auf einer rechtsextremen Seite oder einem rechtsextremen Profil ist, hat durch Verlinkungen, Verknüpfung u.ä. Zugang zu unendlich vielen weiteren Facetten rechtsextremen Lifestyles.

• Die Web 2.0-Aktivitäten dienen der Vernetzung innerhalb der Szene, der Selbstdarstellung und der Profilierung.

• Schon rechtsextrem eingestellte Personen können durch rechtsextreme Internetangebote in ihrer Meinung bestärkt werden.

• Der Austausch mit Gleichgesinnten steigert das Selbstbewusstsein und den Spaß am rechtsextremen Lifestyle.

• Die Anonymität des Internet steigert bei den Neonazis die Aggressivität in Wort und Bild.

Weiter:
| Wie läuft rechtsextremes 'Recruiting' in den Netzwerken ab?



Was tun?
| Was Sie persönlich tun können.
Was die an der Kampagne beteiligten Sozialen Netzwerke tun, erfahren Sie, wenn Sie auf die Logos in der linken Seitenspalte klicken.

Autorin: Simone Rafael, www.netz-gegen-nazis.de