myvideo

1. Warum engagiert sich MyVideo gegen Nazis im Internet?

MyVideo versteht das Internet als öffentliches, diskriminierungsfreies, meinungsbildendes und Demokratie förderndes Medium, welches nicht für die Botschaften und Kampagnen rechtsradikaler oder fremdenfeindlicher Gruppierungen steht. Die Freiheit im Netz und im realen Leben darf nicht eingeschränkt oder einzelnen Menschengruppen, Hautfarben, religiösen Einstellungen oder Ethnien vorbehalten sein. Es ist uns ein ernstes Anliegen, jegliche dahin gerichtete Tendenzen auf MyVideo mit Hilfe unserer Nutzer und der Öffentlichkeit frühzeitig zu erkennen und schnellstmöglich solche Inhalte zu sperren. Auf MyVideo ist kein Platz für rechtsradikale Meinungen, Videos oder Nutzer.

2. Was tut MyVideo konkret, um Rechtsextremen den Spaß in ihrer Community zu verderben?

Auf MyVideo.de ist es verboten, rechtswidrige und rassistische Inhalte zu veröffentlichen, zu speichern oder zu übermitteln:

    Sie dürfen im Rahmen der Nutzung der MYVIDEO-Dienste nicht:

Daten, Texte, Bilder, Dateien, Links, Software oder sonstige Inhalte speichern, veröffentlichen und/oder übermitteln, die nach den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen oder nach der Einschätzung von MYVIDEO rechtswidrig, schädigend, bedrohend, missbräuchlich, belästigend, verleumderisch, vulgär, obszön, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind oder Minderjährigen in irgendeiner Weise Schaden zufügen können, insbesondere pornografisch, gewaltverherrlichend oder sonst jugendgefährdend sind.
(Auszug aus den AGB von MyVideo.de [5.3] – Stand 24.08.2010)

Im Kampf gegen trotzdem hochgeladene rechtradikale oder gesetzeswidrige Inhalte und Nutzer setzen wir insbesondere auf die Wachsamkeit der User selbst. Sie haben die Möglichkeit und sind explizit dazu aufgefordert, kritische Inhalte über einen "Video melden" Button dem Compliance Team von MyVideo zu melden. Über einen automatisierten Prozess sind entsprechende Videos dann nicht mehr aufrufbar. Eine Freischaltung erfolgt nur, falls sich offenkundig kein Verstoß gegen die AGB oder einschlägige Gesetze feststellen lässt. Anderenfalls werden sie gelöscht.

Die gelöschten Clips können dann kein weiteres Mal mehr eingestellt werden – auch nicht von anderen Usern.

Weiterhin arbeiten wir eng mit der Organisation jugendschutz.net zusammen. Sie erkennen negative Trends im Netz frühzeitig und helfen uns damit, diejenigen Inhalte schneller zu identifizieren, die nicht zu tolerieren sind.

Naturgemäß ist eine Plattform mit "User Generated Content" und tausenden von Uploads jeden Tag auf die Kontrolle durch die vielen Millionen Nutzer angewiesen. Im Rahmen der Kampagne "Soziale Netzwerke gegen Rechts" werden wir auch gezielt unsere Nutzer erneut ansprechen und auffordern, rechte Inhalte dem Support Team zu melden.

3. Was können die UserInnen tun, wenn sie auf ein rechtsextremes Profil oder Posting stoßen?

Finden Nutzer auf MyVideo.de rechtsextreme Inhalte oder Profile, können und sollen sie diese dem Support durch einen einfachen Klick auf den Melden – Button, gekennzeichnet mit einem Ausrufezeichen, melden.

Nutzer die rechtsradikale Inhalte verbreiten melden:
Entdeckt ein Nutzer einen anderen Nutzer der offenkundlich diese ungewollten Botschaften kommuniziert, kann der gesamte Benutzer gemeldet werden.

1. Klick auf den Usernamen
2. Unter Aktionen: Melden-Button anklicken
3. Grund der Meldung angeben & absenden

Videos mit rechtsradikalen Inhalten:
Gleichermaßen findet sich dieser Melde-Button unter jedem von Privatnutzern hochgeladenen Videos. Bei Betätigung des Buttons wird das Video bis zur Aufklärung der Tatsache geblockt und ist nicht mehr für andere Nutzer sichtbar.

Die Kampagne "Soziale Netzwerke gegen Nazis" auf MyVideo.de:

Channel:
| www.myVideo.de/channel/Netz_Gegen_Nazis

| Die Aktionswoche in den MyVideo-News