mv-spion

1. Warum engagiert sich MV-Spion.de gegen Nazis im Internet?

Für eine starke Demokratie ist es wichtig, die Grundrechte aller Menschen zu wahren. Hierzu gehören Meinungsfreiheit, körperliche Unversehrtheit und Religionsfreiheit genauso wie die freie persönliche Entfaltung. Neonazis stehen mit ihren Ideologien, ihren Zielen und ihren Taten im direkten Widerspruch zu diesen Grundrechten. Wir unterstützen mit unserer Community gemeinschaftliches Zusammenleben im Internet wie im realen Leben. Diskriminierung und Rassismus haben in unserem Netz keinen Platz. MV-Spion.de ist "Kein Ort für Neonazis".

2. Was tut MV-Spion.de konkret, um Rechtsextremen den Spaß in ihrer Community zu verderben?

Generell geht es uns nicht darum, jemandem 'den Spaß zu verderben' – Ziel unserer Bemühungen ist es, ein friedliches und angstfreies Miteinander auf unserer Plattform gewährleisten zu können. Aus diesem Grund haben wir in unsere AGB scharfe Regulierungen aufgenommen, die u.a. rechtsextreme wie auch linksextreme Inhalte generell untersagen. Zusätzlich sind wir davon überzeugt, dass Toleranz ein wichtiger Baustein eines demokratischen Zusammenlebens ist, weswegen u.a. auch Gotteslästerung oder Beleidigungen aufgrund äußerer menschlicher Merkmale zu einer sofortigen Nutzersperrung führen. Dies schließt unterschwellig rechtsextreme Inhalte wie Zahlencodes und Symboliken konsequent mit ein – ob in Nutzernamen oder Fotoalben.

Doch auch gesellschaftlich ist MV-Spion aktiv: Wir arbeiten eng mit der Amadeu Antonio-Stiftung sowie 'Bunt statt Braun' und 'Endstation Rechts' zusammen, um hassbegünstigenden Tendenzen auf unserer Plattform und auch im echten Leben in unserer Region geschlossen entgegenzutreten.

3. Was können die UserInnen tun, wenn sie auf ein rechtsextremes Profil oder Posting stoßen?

Unsere Nutzer können sich direkt an einen unserer Moderatoren wenden und diesen um Hilfe bitten – unsere Moderatoren und Mitarbeiter sind alle unter 'Hilfe' aufgelistet. Zusätzlich befindet sich unter allen Inhalten wie Profilen, Fotos etc. die Möglichkeit, bedenkliche Inhalte zu melden. Hier ist jedoch hinzuzufügen, dass gerade einmal knapp 10% der gemeldeten Inhalte tatsächlich durch unser Team entfernt werden.

Die Kampagne "Soziale Netzwerke gegen Nazis" auf mv-spion.de:

| http://www.mv-spion.de/themen/news/Soziale-Netzwerke-gegen-Nazis/5936