KWICK

1. Warum engagiert sich KWICK! gegen Nazis im Internet?

Sozial bedeutet im ursprünglichen Wortsinn „gemeinsam“, „verbündet“. Ein soziales Netzwerk, das extremistisches Gedankengut duldet oder unterstützt und damit Ausgrenzung und Anfeindung fördert, darf sich eigentlich nicht sozial nennen. KWICK! grenzt nicht aus, sondern bringt Menschen zusammen, egal ob hell- oder dunkelhäutig, homo- oder heterosexuell, Christ oder Moslem. Wer damit nicht klar kommt, ist bei uns falsch und hat auch im Internet nichts zu suchen. Denn das Internet als „World Wide Web“ ist das Symbol schlechthin für Verständigung und Austausch ohne Grenzen. Kleingeistige Ewiggestrige sind hier falsch.
 
2. Was tut KWICK! konkret, um Rechtsextremen den Spaß in ihrer Community zu verderben?
 
KWICK! bietet rechts gesinnten Menschen keine Plattform. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss von einer Verwarnung bis hin zur Profillöschung rechnen. Im schlimmsten Fall sogar mit einer Strafanzeige.
 
Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, denen jedes Mitglied bei der Registrierung zustimmen muss, untersagen Inhalte wie die Verbreitung von Propagandamitteln, Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Volksverhetzung, Auschwitzlüge, Auffordern oder Anleiten zu Straftaten und kriegs- oder gewaltverherrlichende Inhalte.
 
Namen oder Kürzel mit eindeutig rechtem Hintergrund weder bei der Registrierung oder beim Anlegen von Gruppen gar nicht erst akzeptiert.
 
Fallen Mitglieder durch rechtsextreme Äußerungen oder Bilder in ihren Profilen, im Forum oder in Kommentaren auf, werden sie geahndet. Je nach Schwere des Verstoßes reicht dies von einer Verwarnung bis zur Löschung der Mitglieder. Die anstößigen Inhalte werden selbstverständlich in jedem Fall gelöscht.

3. Was können die UserInnen tun, wenn sie auf ein rechtsextremes Profil oder Posting stoßen?

Eine große Hilfe sind hierbei unsere Mitglieder, die diesem Thema sehr sensibel gegenüber stehen. Deshalb gibt es überall auf der Plattform, im Forum, auf den Profilseiten, in den Kommentaren, in den Gruppen, Meldefunktionen, die regen Zuspruch finden. Unser Support bearbeitet dann die eingehenden Meldungen und sanktioniert je nach Schweregrad. Ein System, was sich seit nunmehr fast zehn Jahren bewährt hat und das wir nicht missen möchten. Was gibt es besseres als eine aktive Gemeinschaft, die mithilft, KWICK! so zu gestalten, dass sich alle darin wohlfühlen.

Die Kampagne "Soziale Netzwerke gegen Nazis" auf KWICK!:

| www.kwick.de/Netzwerke