clipfish

1. Warum engagiert sich Clipfish gegen Nazis im Internet?

Als prominentes Videoportal und Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst – und unserer Pflicht, für ein friedliches Miteinander innerhalb der Community zu sorgen. Dieses Miteinander würde insbesondere durch diskriminierende Beiträge empfindlich gestört werden. Clipfish verweigert sich außerdem jeder extremistischen Gruppe oder Einzelperson als Plattform für Aufrufe, Hetzvideos o.ä.

2. Was tut Clipfish konkret, um Rechtsextremen den Spaß in ihrer Community zu verderben?

Unserer aktiven und wachen Community verdanken wir die Möglichkeit zum schnellen Handeln. So werden uns einschlägige Usernamen, Videos mit Aufrufen zu Gewalt oder diskriminierende Äußerungen in Kommentaren und Videos sofort gemeldet. Diese Texte, Videos und User werden von uns geprüft und bei bestätigtem Verdacht sofort gelöscht, denn Clipfish achtet streng auf die Einhaltung seiner AGB, nach der die Userbeiträge „nicht gegen gesetzliche Bestimmungen oder die guten Sitten verstoßen“ dürfen: „Insbesondere dürfen Inhalte nicht bedrohend, missbräuchlich, rassistisch, gewaltverherrlichend, verleumderisch, belästigend, anstößig, pornographisch oder sonst wie jugendgefährdend sein.“

Bei begründeten Verdachtsmomenten, die eine polizeiliche Ermittlung nötig scheinen lassen – etwa konkrete Gewaltandrohungen oder –aufrufe -, arbeiten wir auch direkt mit den Behörden zusammen.

3. Was können die UserInnen tun, wenn sie auf ein rechtsextremes Profil oder Posting stoßen?

Rechtsextreme Videos können direkt auf der jeweiligen Seite über ein Formular gemeldet werden - der Button ist unter dem Video zu finden: "Video melden"; auf rechtsextreme Kommentare oder Usernamen kann per Mail hingewiesen werden. Alle Meldungen treffen gebündelt beim Community-Support ein und werden geprüft.

| www.clipfish.de